Schafzeit - Ötztaler Bergschaf

Tradition verbindet

Bereits seit vielen Jahrhunderten werden im Ötztal Schafe gehalten. Die Schafe beweiden seit jeher die Bergwelt im Ötztal. Die Tiere weiden bis in eine Höhe von 2.800 – 3.000 Meter. Dadurch haben die Schafe das Erscheinungsbild unserer Heimat – vor allem unserer Almen und hochalpinen Bergwelt – geprägt.

Durch das Abweiden ist gewährleistet, dass die Weideflächen erhalten werden und die Almen nicht durch Niederwurzeln der Sträucher verwildern. Auch die Hangrutschung in den Bergen wird vermindert. Unsere Schafe verbringen die schönste Zeit des Jahres - den Sommer - auf den umliegenden Almen. Im gesamten Ötztal weiden ca. 16.000 Schafe. In der Region Sölden sind das ca. 3.000 Stück. Die Tiere sind meist auf den Almen sich selbst überlassen. Ein altes Sprichwort sagt: “Ein Schaf braucht einen guten Sommer und einen faulen Hirten“. Schafe sind sehr genügsame Tiere. Sie gehen langsam, liegen sehr gerne in der Sonne und fressen nur die besten Kräuter am Berg. Ihr Fleisch ist besonders zart und sehr gesund.

download - Folder (PDF)

Programm - 13.09. bis 21.09.2014:

KULINARISCHE SCHAFWANDERUNGEN IM WEIDEGEBIET
Hildesheimer Hütte, Hühnersteig’n, Martin-Busch-Hütte, Rotkoglhütte und Ice Q servieren täglich zwischen dem 13. und 21. September traditionelle Spezialitäten wie Ötztaler Lammbraten oder -koteletten. Interessierte wandern auf eigene Faust zu den Hütten.

„TAG DER OFFENEN STALLTÜR“
Täglich zwischen 17.00 und 19.30 Uhr können Besucher die Ställe ausgewählter Ötztaler Schafbauern besuchen, Wissenswertes über das Ötztaler Bergschaf erfahren und die ersten Herbstlämmer begrüßen.

GEFÜHRTE WANDERUNG DURCH DAS WEIDEGEBIET
Montag, 15.09.2014 09.00 Uhr - Treffpunkt: Bergstation Giggijoch
Schafer Fridolin Santer führt zur Rotkoglhütte. Unterwegs erzählt er alles Wissenswerte über Gipfel und Almen. Bei der Hütte informiert er über den Sinn und Nutzen der Beweidung der Ötztaler Hochalmen durch die Bergschafe. Die Wanderung endet bei der Rettenbach Alm. Von dort geht es per Bus nach Sölden zurück. (Bustransfer nicht inkludiert) Bei extremen Schlechtwetter wird die Wanderung verschoben. Informationen bei der Talstation der Giggijochbahn.
SCHAFVERKOSTUNG AM GAISLACHKOGL IM RESTAURANT ICE Q
Mittwoch, 17.09.2014
Köstliche Lamm- und Schafschmankerl gibt es im höchstgelegenen Spezialitätenrestaurant des Ötztals zu verkosten. Rezepte zum Nachkochen für Zuhause inklusive. Öffnungszeiten: 9.00 - 16.00 Uhr.
SCHAFABTRIEB
Donnerstag, 18.09.2014
Die Schafe kehren von den Hochweiden in ihre Ställe zurück. Interessierte können sie ganz spontan auf den Heimwegen begleiten, organisierte Wanderungen gibt es nicht. Tal-Treffpunkt des Abtriebs ist der „Haag“. Dort werden die Vierbeiner aussortiert, für Zweibeiner gibt’s was Gutes gegen den Durst.
SCHAFERFEST IN SÖLDEN
Samstag, 20.09.2014 - ab 9.00 Uhr auf den Hofer Böden vor dem Hotel Central
Zunächst einmal prüft und bewertet eine Expertenjury die besten Zuchtschafe und -widder im Tal. Die schönsten und besten unter ihnen werden im großen Freiring stolz von den Züchtern vorgestellt. Die Preisrichter reihen die Tiere ein und argumentieren ihre fachlichen Entscheidungen. In 16 verschiedenen Klassen werden alle Siegertiere im Ring vorgeführt und Mister und Misses Ötztal 2014 werden gekürt. Dann wird gefeiert und geschmaust. Die besten Köche von Sölden tischen ihre Kreationen vom Ötztaler Berglamm auf. Beim Bauernmarkt gibt’s noch mehr Ötztaler Köstlichkeiten zu probieren und zu kaufen. Ab 20. 00 Uhr findet der traditionelle Schaferball mit Siegerehrung im Festzelt direkt am Ausstellungsgelände statt. Bei Live Musik, Tanz, köstlichen Schmankerln aus Küche und Keller sowie guter Unterhaltung, kann mit den Heimischen Bauern „fachgesimpelt“ werden.
FRÜHSHOPPEN MIT LIVE MUSIK
Sonntag, 21.09.2014 - ab 10.00 Uhr auf den Hofer Böden vor dem Hotel Central
Die Woche im Zeichen der Schafe klingt aus. Stimmung verbreiten außer den Musikanten auch die Bauern mit ihren Leckerbissen an den Marktständen. Die Kinder kommen ebenfalls in Schwung, zum Beispiel in der Hüpfburg oder beim Ponyreiten.

SCHAFZUCHT&KULINARIK – TRADITION VERBINDET
Um die Freude am Ötztaler Bergschaf auch an unsere Gäste weiterzugeben, haben wir ein Gütesiegel kreiert, anhand dessen man sofort erkennt, dass das auf der Menükarte angeführte Schafbratl vom heimischen Bergschaf stammt. Das neue Gütesiegel „Ötztaler Bergschaf“ wurde ganz nach den Grundsätzen der Ötztaler Schafbauern entwickelt: Ehrlichkeit, Tradition, die Liebe zur Landwirtschaft, das Heimatgefühl und die Verbundenheit zum Ötztal. Das Bestreben, das Beste für den Gast zu tun, Tourismus aus Überzeugung, und die Gastfreundschaft mit Herzblut zu leben. Das ist der Grundsatz, welcher die Ötztaler Bauern und Touristiker vereint.

DETAILLIERTE INFORMATIONEN & PROGRAMM FINDEN SIE HIER!

Für Unterkunftsangebote wenden Sie sich bitte an Ihre 1st Hotels Sölden-Rezeption.